Der 1. AllAboutFootball Mock Draft.

Bild: Thomas Petermann

Der 1. AllAboutFootball Mock Draft.

In der Nacht vom 25. auf den 26. April ist es endlich soweit – der NFL Draft in Nashville Tennessee geht in die erste Runde. Ich habe meinen ersten Mock Draft zusammengestellt und habe meine Gedanken, Vermutungen und Ideen, was die Teams machen könnten nieder geschrieben.


Nr. 1 Pick – Arizona Cardinals
Kyler Murray – QB – Oklahoma

Kliff Kingsbury will Murray und die Cardinals tun dem neuen HC den Gefallen. Zumal Kingsbury und Murray den gleichen Agenten haben deutet wirklich alles darauf  hin. Die Cards gehen gewissermaßen All-In mit Murray.

Nr. 2 Pick – San Francisco 49ers
Quinnen Williams – DT – Alabama


Die Niners haben 2017 DE Solomon Thomas an dritter Stelle gedraftet und Dee Ford via Free Agency sich gegönnt. Nun wird Defensive Tackle DeForest Buckner ein kongenialer Partner beiseite gestellt. Die 49ers Front-Four wird der gegnerischen Mannschaft Kopfschmerzen bereiten.

 ❗ TRADE ALERT – New York Jets & Denver Broncos ❗

Nr. 3 Pick – Denver Broncos
Drew Lock – QB – Missouri


Der Quarterback-Hype bricht wieder aus! Elway soll überzeugt von diesem Kerl sein und Lock passt schematisch nach Mile-High. Zumal sich Flacco auch nicht mehr in seiner Prime befindet. Das Chiefs-Modell könnte hier angewendet werden. Lock hinter Flacco ein Jahr lernen lassen.

Nr. 4 – Oakland Raiders
Nick Bosa – Edge – Ohio State


Ein Traum-Szenario für Silver&Black. Plötzlich ist der schwache Pass-Rush behoben. Bosa der Spieler der am meisten aller Prospect’s NFL-Ready ist, wird sofortigen Impact garantieren.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 ❗ TRADE ALERT – Tampa Bay Buccaneers & Cincinnati Bengals ❗

Nr. 5 – Cincinnati Bengals
Dwayne Haskins – QB – Ohio State

Head Coach neu – Alles neu? Der 35 Jährige Zac Taylor, einer der schicken Assistenten des Sean McVay-Clans hat ein mutiges und offensives Mindset. Warum nicht auch so im NFL Draft?
Graue Maus Andy Dalton hat zwar noch 2 Jahre Vertrag – Allerdings ohne Dead-Money-Cap-Hit. Pluspunkt Ohio-Connection – Haskins fühlt sich in Ohio wohl und würde mit Sam Hubbard ( DE ) & Billy Price ( C ) sogar zwei ehemalige Ohio State-Kollegen antreffen.

Nr. 6 – New York Giants
Josh Allen – Edge – Kentucky

Der übliche Run auf die Quarterbacks lässt Top-3 / Top-5 Pick Josh Allen etwas nach unten Sliden. Die Giants haben in der Free Agency mittels Trade Defensive End Olivier Vernon abgegeben und nun fällt den New Yorker einer der talentiertesten und athletischsten Quarterback-Jäger dieser Klasse in den Schoß.

Nr. 7 – Jacksonville Jaguars
Jawaan Taylor – OT – Florida

Solider Pass-Protector und aufgrund seiner Athletik und Physis ein Monster im Run-Blocking. Genau das, was die Jaguars und Nick Foles brauchen.

Nr. 8 – Detroit Lions
Ed Oliver – DT – Houston

In der Free Agency haben sich die Lions schon Trey Flowers geangelt und mit Ed Oliver wird der seit Jahren harmlose Pass-Rush der Lions endlich brandgefährlich.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Nr. 9 – Buffalo Bills
Jonah Williams – OT – Alabama

Von einer der schlechtesten O-Lines zur Besten? Die Indianapolis Colts haben das Kunststück letztes Jahr hinbekommen. In der FA haben die Bills bereits kräftig in die Offensive Line investiert und Jonah Williams ist das letzte Puzzleteil.

Nr. 10 – New York Jets ( via Broncos )
Brian Burns – Edge – Florida State

Boom! Wenn sich dieser Trade mal nicht sehen lassen kann. Auch an Nr. 10 erhalten die Jets noch einen beeindruckenden Pass Rusher. Defensive Coordinator Gregg Williams, darf sich über Brian Burns freuen.

Nr. 11 – Tampa Bay Buccaneers ( via Bengals )
Devin White – LB – Michigan

Aufgrund des Abgangs von Linebacker Kwon Alexander hört man diesen Pick schon von weitem. Trotz Down-Trade erhält Tampa seinen vermeintlichen Wunschspieler Devin White. Seine enorme Geschwindigkeit, gute Beweglichkeit und Qualitäten im Covern machen White zu einem genialen Sideline-to-Sideline Linebacker sowohl gegen den Pass, als auch gegen den Lauf.

 ❗ TRADE ALERT – Green Bay Packers & New York Giants ❗

Nr. 12 – New York Giants
Daniel Jones – QB – Duke

Die Giants überspringen die Redskins und die Dolphins für dessen Wunsch-QB. Head Coach David Cutcliff der Duke Blue Devils trainierte bereits Peyton Manning als QB-Coach / OC der University of Tennessee und Eli Manning als Head Coach von Ole Miss. Die Mannings halten große Stücke auf „Coach Cut“ und jener David Cutcliff schwärmt in höchsten Töne von seinem aktuellen Signal-Caller Daniel Jones. Eine Verbindung die fruchtbar sein könnte.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Nr. 13 – Miami Dolphins
Rashan Gary – Edge – Michigan

Die heißesten QB’s sind vom Board. Needs haben die Dolphins noch und nöcher – Gary ist ein athletisch enorm talentierter D-Liner, und hier haben die Dolphins wie fast überall in der Defense, durchaus noch Bedarf.

Nr. 14 – Atlanta Falcons
T.J. Hockenson – TE – Iowa

Interior D-Line wäre hier eine Alternative aber Hockenson ist eine echte Miss-Match-Waffe. Die Falcons Offense mit Ryan, Freeman, Jones, Ridley und Hockenson könnte sich mehr als sehen lassen.

Nr. 15 – Washington Redskins
D. K. Metcalf – WR – Ole Miss

Auch die Redskins schauen bezüglich eines Rookie-Quarterback in die Röhre. Mindestens genauso dringend wird ein wahrer Playmaker, ein richtiger X-Factor benötigt und genau das kann Metcalf sein.

Nr. 16 – Carolina Panthers
Andre Dillard – OT – Washington State

Mehr Schutz für Franchise-Quarterback Cam Newton. Zwar haben die Panthers mit Center Matt Paradis schon aufgerüstet, dass sollte Carolina allerdings nicht daran hindern einen der besten Offensive Tackles zu holen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Nr. 17 – Green Bay Packers ( via Giants )
Devin Bush – LB – Michigan

Die Packers beseitigen hiermit ein großes Need. Bush überzeugt mit enormer Athletik und einem ausgeprägten Spielverständnis. Day-One-Starter!

Nr. 18 – Minnesota Vikings
Garrett Bradbury – Center – NC State

O-Line, O-Line und O-Line benötigen die Vikings. Da Bradbury Center und Guard spielen kann, ist er der ideale Pick.

Nr. 19 – Tennessee Titans
Marquise Brown – WR – Oklahoma

Der Cousin von Antonio Brown bringt endlich Speed in die Offense der Titans. Seine Quickness und sein enorm starker Release von der Line of Scrimmage machen „Hollywood“ Brown zu einer Top-Anspielstation für Marcus Mariota.

Nr. 20 – Pittsburgh Steelers
Byron Murphy – CB – Washington

Die Top-Linebacker sind weg vom Board, daher gibt es ein Upgrade für die Secondary. Mit Murphy stellt man sich für die Zukunft in der Secondary mehr als gut auf. Enorm stark in der Zone-Coverage, krasse Instinkte und spielt mit 100% Einsatz.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 ❗ TRADE ALERT – Seattle Seahawks & Jacksonville Jaguars ❗

Nr. 21 – Jacksonville Jaguars
N’Keal Harry – WR – Arizona State

Raus aus der ersten Runde und Picks einkassieren. Aufgrund der mageren 4 Picks im Draft ein absolutes Wunsch-Szenario der Hawks. Die Jaguars haben bereits mit dem Nr. 7 Pick, Nick Foles einen Bodyguard ( Jawaan Taylor ) beiseite gestellt und nun bekommt Foles noch eine Anspielstation die Alshon Jeffery ähnelt geliefert. Die Kombi Foles & Jeffery war ja bekanntermaßen schon in Philly äußerst produktiv.

Nr. 22 – Baltimore Ravens
Montez Sweat – Edge – Mississippi State

Bei den Ravens ist Wide Receiver ein riesiger Need, jedoch ist die WR-Class richtig tief, sodass auch in der zweiten Runde noch gute Playmaker vorhanden seien werden. In der Free Agency haben die Ravens u.a. Za’Darius Smith verloren. Aus diesem Grund und weil das Board hier ideal gefallen ist, entscheiden sich die Ravens für einen Athlet durch und durch – Montez Sweat.

Nr. 23 – Houston Texans
Cody Ford – OG/T – Oklahoma

62 Sacks musste Deshaun Watson hinnehmen. Nicht sexy aber absolut notwendig! Ford kann Guard und Tackle spielen, bringt jede Menge Power mit und war am College ein glänzender Pass-Blocker.

Nr. 24 – Oakland Raiders
Josh Jacobs – RB – Alabama

Die Raiders starten mit Antonio Brown, Tyrell Williams und Running Back Josh Jacobs in eine neue Offensive Zukunft. Jacobs kann gut ins Passing-Game eingebunden werden, erzielt aber auch die harten Yards.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Nr. 25 – Philadelphia Eagles
Greg Little – OT – Ole Miss

Star-O-Liner Jason Peters ( 37 Jahre ) wird vermutlich in seine letzte Saison gehen. Mit Greg Little hätte man einen sofortigen Nachfolger im Roster.

Nr. 26 – Indianapolis Colts
Christian Wilkins – DT – Clemson

Druck mit einem 4-Men Rush erzeugen ist die Art von Defense, die die Indianapolis Colts bevorzugen. Wilkins wäre hierfür der perfekter Fit. Zudem soll er ein High-Character-Guy sein und passt daher perfekt in den harmonischen Locker-Room der Colts.

Nr. 27 – Oakland Raiders
Greedy Williams – CB – LSU

Ein absoluter Rohdiamant! Riesiges Talent und Potenzial. Der Beste der Klasse bezogen auf Men-Coverage. Extrovertiert, Trash-Talker und unglaublich selbstbewusst. Passt zu Gruden und Oakland.

Nr. 28 – Los Angeles Chargers
Jerry Tillery – DT – Notre Dame

Mit Bosa und Ingram verfügen die Chargers schon über einen enorm starken Pass-Rush. Mit Tillery gewinnt man einen Spieler der eine Menge Druck durch die Mitte generieren kann und der schon sehr ausgeprägte Qualitäten als Run-Stopper hat.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Nr. 29 – Kansas City Chiefs
DeAndre Baker – CB – Georgia

Defense, Defense und Defense benötigen die Chiefs. Baker ist ein sehr guter, aggressiver Press-Cornerback. Passt absolut zu der aggressiven Defense, die die Chiefs bevorzugen zu spielen.

Nr. 30 – Green Bay Packers ( via Saints )
Noah Fant – TE – Iowa

Hockenson ist schon längst vom Board – Aber mit Fant erhalten die Packers einen der besten Receiving-Tight-Ends im Draft. Nur im Blocking muss Fant noch ordentlich nachlegen.

Nr. 31 – Los Angeles Rams
Clelin Ferrell – Edge – Clemson

Enorme Qualität auch am Ende der ersten Runde. Sollte das Board so fallen, bedanken sich die Rams. Aaron Donald, Dante Fowler und Clelin Ferrell würden ein böses Pass-Rush Trio bilden.

Nr. 32 – New England Patriots
Jeffery Simmons – DT – Mississippi State

Schocker zum Ende der ersten Runde! Der potenzielle Top-10-Pick erlitt in den Pre-Draft Vorbereitungen einen Kreuzbandriss und wird bis weit in die Saison ausfallen. Dies hindert die Patriots jedoch nicht dieses Top-Talent an sich vorbeiziehen zu lassen. Simmons gilt knapp hinter Quinnen Williams als der dominanteste Defensive Tackle der diesjährigen Draft-Class. Knöpft Simmons nach der Verletzung da an wo er im College aufgehört hatte – ist er DER Steal der ersten Runde.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 
 

Seahawks Draft Cap 2019 - Amazon


Browns Draft Cap 2019 - Amazon


 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. https://allaboutfootball.de/ ist Teilnehmer des Partnerprogramms der Amazon EU S.à r.l. Dieses Partnerprogramm wurde von Amazon ins Leben gerufen, um Werbeanzeigen und Links zu amazon.de auf externen Internetseiten platzieren zu können. Die Inhaber der Internetseiten verdienen durch Werbekostenerstattungen mit. Amazon setzt Cookies ein, um die Herkunft der Bestellungen ausfindig machen zu können. Amazon kann also erkennen, dass Sie den Partnerlink unserer Internetseite angeklickt haben. Weitere Informationen zur Nutzung der Daten durch Amazon erhalten Sie hier: http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html/ref=footer_privacy?ie=UTF8&nodeId=3312401

Schließen